Konzertreihe in NRW

-

Wir wollen der zunehmenden rassistischen Formierung der Gesellschaft mit einer kleinen Konzertreihe in NRW etwas entgegen setzen. Auf der einen Seite haben die rassistischen Angriffe weiter zugenommen, einhergehend mit einer Verrohung der Gesellschaft mit zunehmend enthemmter Mitte. Anderseits wird eine rassistische, menschenverachtende Asylpolitik betrieben, die das Grundrecht auf Asyl de facto abschafft,
Menschen abschiebt, die Festung Europa weiter ausbaut und verantwortlich ist für über 4500 Ertrunkene im Mittelmeer.

Positioniert Euch, kommt zu den Konzerten, unterstützt die Antira- und Antifa- Arbeit vor Ort und eine ganz große Bitte: Kauft unseren tollen Sampler „Refugees Welcome – Gegen jeden Rassismus“, damit wir
schnellstens Erlöse an antirassistische und antifaschistische Initiativen ausschütten können!

Gegen den rassistischen Normalzustand!

duesseldorf

siegen

koeln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Köln:
MAL ÉLEVÉ (Irie Révoltés) | CHAOZE ONE | ESRAP | MICROPHONE MAFIA
SA 26. NOVEMBER 2016, 20 UHR, Café Sabahçı, Keupstraße 87, Köln, Eintritt frei
keupstrasse-ist-ueberall.de /// nsu-tribunal.de /// gedenkenmoelln1992.wordpress.com

Siegen:
MAL ÉLEVÉ (Irie Révoltés) | CHAOZE ONE | MICROPHONE MAFIA
FR 2. DEZEMBER 2016, 20 UHR, Kultcaff Uni Siegen, Adolf-Reichwein-Straße 2, Siegen-Weidenau, Eintritt frei

Düsseldorf:
MAL ÉLEVÉ (Irie Révoltés) | CHAOZE ONE | MICROPHONE MAFIA | EGOTRONIC LO-FI
FR 16. DEZEMBER 2016, 19 UHR, HdJ, Lacombletstr. 10, Düsseldorf, 15,- €

refugees-welcome-cd

Refugees Welcome

-

Die Webseite zum Sampler »Refugees Welcome – Gegen jeden Rassismus«

Ausgangspunkt von »Refugees Welcome – Gegen jeden Rassismus« war die Einschätzung im Sommer 2013, dass sich die Situation für Flüchtlinge in Europa immer weiter verschärfen wird. Zum einen durch die restriktive Asylpolitik Europas und Deutschlands, die jährlich tausende Flüchtlinge das Leben kostet, zum anderen durch einen

Rassismus, der bis tief in die Mitte der Gesellschaft reicht.

Die vielen Spenden und die tatsächliche Willkommenskultur von unzähligen Ehrenamtlichen im Sommer 2015 überraschte und vermittelte zunächst eine andere Stimmung als Anfang der 1990er-Jahre, als Menschen, die sich für Flüchtlinge einsetzten, in der Minderheit waren. Dennoch sind auch heute zu viele offen für rassistische Propaganda.

Pegida mobilisiert seit Herbst 2014 bis zu 20.000 Menschen in Dresden mit rassistischer Brandstifterstimmung. In diversen Städten gibt es Ableger, die wöchentlich rassistisch het- zen, in deren Zuge rechte Mobs Pogromstimmung verbreiten, Jagd auf Flüchtlinge machen oder einen Straßenzug in Leipzig-Connewitz angreifen.

Die 2015 verübten über 1.000 rassistischen Angriffe gegen Flüchtlingsunterkünfte, flächen- deckend über die gesamte BRD verteilt und fünf mal so hoch wie 2014, sind ein deutliches Zeichen, dass von der Willkommenskultur der Politik nicht viel übrig geblieben ist und
die Stimmung weiter in Hetze und Gewalt kippt. Ereignisse wie die sexistischen Angriffe

in Köln und in anderen Städten in der Silvesternacht, werden für eine rassistische Stimmungsmache instrumentalisiert. Es bleibt zu befürchten, dass die von der Bundesregie- rung und dem Bundesrat beschlossenen Gesetzesverschärfungen im Asylbeschleunigungs- gesetz und dem Asylpaket II zum Motor für einen weiteren Stimmungsumschwung in der Bevölkerung werden und die Festung Europa sich weiter abschottet.

Das Problem sind jedoch nicht die Menschen, die vor Hunger und Krieg fliehen mussten, alles verloren haben und denen neben ihrem eigenen Leben nur noch die Sorge um ihre Nächsten geblieben ist, die sie in der Unsicherheit zurücklassen mussten. Das Problem ist die Profitgier des Kapitalismus mit seiner perfiden menschenverachtenden Verwertungslogik und kriegerischen Destabilisierungen.

Wir wollen mit dem Sampler über Asylpolitik und Rassismus aufklären und einem rassistischen Normalzustand etwas entgegensetzen. Wir wollen die Menschen unterstützen, die für Solidarität mit Flüchtlingen und People of Color eintreten und sich Rassismus und Rechtspopulismus entgegenstellen. Sämtliche Erlöse werden lokalen selbstorganisierten, antirassistischen Initiativen zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns für die Solidarität der Musiker_innen, die unser Projekt sofort unterstützt haben. Gewidmet ist dieser Sampler allen, die gegen Rassismus, Rechtspopulismus, Sexis- mus und Antisemitismus und für Solidarität, Toleranz und Humanismus eintreten. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass der rassistische Normalzustand nicht Realität bleibt.

Refugees Welcome – Gegen jeden Rassismus!

Viel Spaß beim Hören und Lesen!
Jonas Engelmann und Torsten Nagel im Februar 2016